Home » Aktuelles

Aktuelles

 Fortbildung „gewaltfreie Kommunikation“

2017-09-22 Bad Laer Fortbildung Berater (12) 2017-09-22 Bad Laer Fortbildung Berater (10)

Sandra Sinder referierte in einer 2tägigen Fortbildung zum Thema „gewaltfreie Kommunikation“ mit dem Schwerpunkt „Frauen im Schwangerschaftskonflikt“.

Nähere Infos zur „GFK – gewaltfreie Kommunikation“nach Rosenberg finden sie hier


Jugendalphakurs im Haus Nazareth

 IMG-20170429-WA0001

 

Im Rahmen der Firmvorbereitung 2017 strafen sich jede Woche eine Gruppe von Jugendlichen im Haus Nazareth zum „Jugendalphakurs“.

Weitere Infos zu dem berühmten Kurs in Jugendformat finden Sie hier

 

 


Spende erhalten!

Ein ewiges Vergelt´s Gott sagen wir dem Bad Laer Salzbachchor, der, zusammen mit dem Ökumene Chor Bad Laer, dem MGV Teutonia Müschen, der Musikkapelle Bad Laer und dem Organisten, Herrn Plogman, am 11. Dezember 2016 zu einem Benefiz-Adventskonzert in die katholische Kirche Bad Laer einlud.

Der Erlös wurde uremoteImage.donserem neuen Verein Donum Domini e.V. in Form eines Schecks über 900,- Euro am 17. Januar 2017 überreicht. Wir und alle, für die wir uns einsetzen, danken von Herzen.

Seien Sie gewiss: IHRE SPENDE LEBT!

 

 

 

 

 


 

Gnadenreiche Weihnachten und ein gesegneten neues Jahr

Donum Domini e.V. -Die Familie für das Leben wünscht Ihnen allen frohe Weihnachten und Gottes reichen Segen für das Jahr 2017.

DSC_0090

 

 


Hoher Besuch im Haus NazarethDSC_0100

Noch in der Weihnachtsoktav besuchte uns H.H. Weihbischof Everardus de Jong aus der Diözese Roermond/Niederlande. Er begrüßte unsere Tätigkeit und sicherte uns seine Unterstützung zu.

 

 

 

 

 

 

 


Rückblick auf das Jahr 2016

Auch in diesem Jahr war so einiges bei uns los. Lesen Sie hierzu unseren aktuellen Rundbrief:

Weihnachtsrundbrief 2016


Vereinsgründung

Die Gründungsversammlung unseres Vereins fand am 16. September 2016 im Haus Nazareth statt. Inzwischen sind wir ein gemeinnütziger Verein. Unsere Statuten können auf Wunsch angefordert werden.


Eröffnung und Mainandacht 31.05.2016

Das „Haus Nazareth“ in Bad Laer(Niedersachsen) wurde eröffnet und wir durften dieses Ereignis im Rahmen einer Maiandacht feiern, die in unserem Garten stattfand. Wir sagen allen, die diesen wunderbaren Tag ermöglichten, ein herzliches und ewiges vergelt´s Gott!!!

Hier ein paar Eindrücke:


WIR SIND UMGEZOGEN!!!

Bald wird das „Haus Nazareth“ in Bad Laer offiziell eröffnet. In diesem Haus wohnen zur Zeit sowohl Schwestern für das Leben und Assoziierte als auch Schwangere in Not zusammen!

 

DSC_0011111


Freunde des Heiligen Kreuzes

Seit dem Hochfesttag der Unbefleckten Empfängnis Mariens, dem 8.12.2015, sind wir  der Gebetsgemeinschaft der „Freunde des Heiligen Kreuzes“ in Heiligenkreuz bei Wien unter der Leitung von H.H. Prof. P. Dr. Bernhard Vosicky OCist angegeliedert.

http://www.stift-heiligenkreuz.org/klosterleben-und-gemeinschaf/die-gebetsgemeinschaft/


Stadttournee

Vom 29. September bis 04. Oktober 2015 waren wir unterwegs mit einem Infostand in Regensburg, Ingolstadt und Nürnberg. Viele sehr bewegende und interessante Begegnungen und Gespräche ließen diese Donum Domini-„Tournee“ zu einem erfolgreichen Einsatz für das ungeborene Leben werden.

Da uns die Gehsteigberatung in München nach wie vor Schwierigkeiten bereitet – das Münchner Kreisverwaltungsreferat verhängte erneut ein Gehsteigberatungsverbot in der Fäustlestraße – müssen wir uns nach anderen Möglichkeiten umsehen, wie wir die Gesellschaft auf das Unrecht der Abtreibung aufmerksam und sensibel machen können.

Wir werden nächstes Jahr wieder eine „tournee pro life“ starten, die wir voher ankündigen und dann mit Photos und Eindrücken auf dieser Seite umrahmen werden.

Wir hoffen auf Eure Unterstützung und bitten um  Gebet und Spende! Vergelt´s Gott


Einsatz:

BABY IN LUDWIGSBURG BEI ERSTEM EINSATZ GERETTET…siehe hier

 


Gebetsaktionen:

HALLELUJA….Ein Etappensieg ist errungen!!! Die weiter unten angeführte Gebetsaktion prayprolife, die tatsächlich aufgrund zahlreicher Mitbeter durchgehend 9 Tage – 24 Stunden lang gehalten werden konnte(und bestimmt nicht nur diese allein!), hat ihre Wirkung nicht verfehlt und Gott, der Herr, hat die Bitte bzgl. neu geplanter Abtreibungsräumlichkeiten in Stuttgart erhört. Lesen Sie dazu den Kath.Net Artikel:  http://kath.net/news/48655

 

LOB UND DANK SEI GOTT und Euch, liebe MitbeterInnen!!!

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – — – – – – – – – – – – – – – – – –

Gebetsaktion prayprolife – Bete für das Leben! Vom 1. Advent(30.11.2014) bis zum Hochfest Maria Unbefleckte Empfängnis(8.12.2014).

 

9 Tage/ 24 Stunden

Liebe Freunde des Lebens!
Viele von Euch haben schon von uns und unserem Apostolat zum Schutz des ungeborenen Lebens erfahren.
Heute schreiben wir Euch in einem ganz besonderem Anliegen und bitten um Weiterleitung dieses E-Mails:
Hr. Friedrich Stapf ist einer der größten und führenden Abtreiber in Deutschland. Bisher führte er eine Abtreibungsstätte in München sowie in Stuttgart. Jährlich finden in diesen beiden Häusern ca. 6000 Abtreibungen statt.
Vielleicht habt Ihr durch die Presse und Medien erfahren, dass Hr. Stapf in den nächsten Monaten in neue Räumlichkeiten umziehen und sich vergrößern möchte.
Wir wollen Euch alle einladen mit uns zusammen zu beten:
9 Tage / 24 Stunden, vom 30. November (1. Advent) – 8. Dezember (Hochfest Maria Unbefleckte Empfängnis)

 Wir beten, dass:

 1. Hr. Stapf zum Glauben an Jesus Christus findet

2. Die Tötungsstätten geschlossen werden bzw. er keine neuen Räumlichkeiten bekommt

 

Dafür haben wir eine Seite eingerichtet:
www.prayprolife.gebetonline.ch

 

Jeder kann an irgendeinem Ort(idealer Weise vor dem Tabernakel oder vor dem ausgesetzten Allerheiligsten), einzeln oder mit mehreren beten und die Gebetszeit frei gestalten.
Nachtstunden sind besonders gnadenreich ;-). Durch das Eintragen in die Liste, klinkt man sich in eine große Gebetskette ein.
„Abtreibung ist das größte Übel unserer Zeit“ (sel. Mutter Teresa).
Betet mit uns, dass dieses Übel endet, Menschen zum Glauben an Jesus Christus finden und Zeugen davon werden, dass jedes Kind ein donum domini, „ein Geschenk des Herrn“(Ps 127,3) ist.
Der Begründer des Weltapostolates „Helfer für Gottes kostbare Kinder“, Mons. Philip Reilly, versuchte 20 Jahre lang durch Sitzblockaden und Demonstrationen ein Umdenken bei Politikern und Betroffenen zu erwirken – vergeblich! Am Rosenkranzfest 1989 zog er mit 5 Mitstreitern vor die damals größte Abtreibungsstätte in Brooklyn/New York, um zu beten und zu beraten. Inzwischen hat diese „Klinik“(nach 20 Jahren ununterbrochenen Einsatzes der Helfer) geschlossen, weil an die 100 Angestellten nach ihrer Bekehrung kündigten.
Mons. Reilly sagt:
„Was uns aber hilft, sind die Worte Jesu, dass manche Dinge nur durch Gebet und Fasten überwunden werden können. Und das kommt letztendlich vom Schöpfer des Lebens. Die Menschen können nicht mehr verstehen, dass gut gut ist und schlecht schlecht, sondern sie beginnen, das Schlechte gut zu nennen und es zu legalisieren, sie machen ein Verfassungsrecht daraus und stärken es – das kommt nicht von Gott! Das ist nicht der Geist Gottes! Es bedarf des Gebetes und des Fastens, um das zu überwinden.
Das bedeutet also… alles vom Ort zu entfernen, was irgendwie mit Demonstration oder mit Lärm zu tun hat – Jesus hört man in der Stille am besten…wir müssen beten und an Gott glauben.“
Nach dem Vorbild der „Helfer für Gottes kostbare Kinder“, stehen auch wir u.a. vor solchen Tötungsanstalten.
Mehr Infos zu unserer Gemeinschaft und zum Thema „Lebensschutz“ findet Ihr hier auf unserer homepage.
Im Namen unseres Herrn Jesus Christus und aller ungeborenen Kinder, sagen wir ein herzliches vergelt´s Gott!

Eure Gemeinschaft Familie für das Leben

 

ALLES ZUR GRÖßEREN EHRE UND LOBE GOTTES!